5
Mai
2006

Exposé

Exposé zu

Arbeitstitel: Der Schlüssel der Götter
(Das Konzil,etc….)

Genre: Abenteuer-Fantasy


In Der Schlüssel der Götter geht es um die fiktive Welt Reconcilia. Einer Welt die von Menschen bewohnt und in einem Mittelalterlichen, renaissance-, barock- und klassikartigen Zeitalter lebt, dass sehr wohl noch Antike Züge besitzt. Geprägt sind diese Menschen durch ihre Religionen, den Guten und bösen Göttern gegenüber und ihren unzähligen, bereits Jahrhunderte andauernden Kriegen gegeneinander. Einst herrschten die Großen Kaiserinnen über die Völker Reconcilias und brachten Wohlstand und Friede. Doch die Menschengeschlechter der Hochländer (in Alpinem Raum lebende Menschen mit Musketentechnologie und Hirtenwesen), der Westländer (Menschen aus extrem flachen Gebieten mit großen Seen), der Höhlenkönige (Dunkelhäutige Menschen die ihn komplexen Höhlensystem hausen) und der Burgherren (Eine Rittertümliche Gesellschaft aus gut ausgerüstetem und vortrefflich organisiertem Militär), der Rebellen für die Freiheit (eine Gruppe Freischärlern, unwissentlich unter dem Kommando des verstoßenem Engels stehend, die versucht den Frieden in der Welt mit Waffengewalt zu erzwingen) und der verbindungslosen Herzöge (eine Gruppe an Einzelherrschern die von sich behaupten autonom zu agieren, aber dennoch untereinander zusammenhalten, zudem isolieren sie sich gerne vom Rest der Welt) sind seit je her in kriegerischen Auseinandersetzungen miteinander verwickelt. Keiner suchte je den Frieden ehe das Geschlecht der Kaiserrinnen eine weise Frau hervorbrachte die das Szepter wieder in die Hand nehmen wollte um die verfeindeten Parteien zu einen. Talida raffte sich auf und schickt eine Einladung an alle Herrscher der Völker, auf dass sie an einen Tisch kämen und man gemeinsam über den Gesamtfrieden verhandeln möge. Sie als Kaiserin anzuerkennen würde für stabilität und Friede garantieren.

Jeder der Völker, mit Ausnahme der verbindungslosen Herzöge, entsendet sich oder einen Vertreter um diesen einzigartigen Moment des Friedens wahr zu nehmen. Doch es brodelt unter der Oberfläche. Nicht nur, dass nicht jeder die Kaiserin anerkennen will, ein paar Kräfte streben sogar danach die Wiedersacher an Ort und stelle aus zu löschen und gar die Kaiserin selbst zu töten. Geschweige denn der Problematik, dass die Kaiserin nicht von allen Geschlechtern anerkannt werden wird. Doch es kommt noch schlimmer. Alte Legenden berichten von einem Schlüssel, der aus den Tränen der Götter geschmiedet wurde (in Wirklichkeit waren es die Tränen von 2 Engeln, die sich verabschieden mussten, da der/die eine gegen die Gesetze der Göttermutter selbst verstoßen hatte und ihn/sie so sein/e Bruder/Schwester verbannen musste.) und unsagbare Kräfte verleihen soll (Auch das stimmt nicht. Der Schlüssel dient nur einem Zweck, nämlich den Rückweg des gefallenen Engels ins Himmelsreich zu blockieren. Wird er zerstört, darf er wieder empor steigen).
Ein unsichtbarer Kampf um den Schlüssel entbrennt unter den Menschen der einzelnen Fraktionen und ein Kampf um die Macht und Vorherrschaft in dieser Welt. Und Gefahr droht auch von einem abgrundtief bösen Nekromanten, der den Schlüssel für seinen Gott des Chaos gewinnen möchte (der wie wir bereits wissen nur in der Vorstellungskraft der Menschen selbst existiert). Die Lage spitzt sich zu als Seltsame Morde geschehen und gar die Toten aus ihren Gräbern auf erstehen. Alles deutet auf einen Fehlschlag des Friedens hin und das Friedenskonzil scheint zum Scheitern verurteilt zu sein. Doch dann tauchen die Engel auf. Der Eine (verbannte) mit einer Gruppe von Freischärlern, der Andere (auf die Erde gesendet) inkognito als Diener der Priester. Ein Showdown-Finale entwickelt sich in dem die Untoten abgewehrt, der Schlüssel zerstört, die neu angefachte Liebe zwischen einem der Prinzen und der Tochter der Kaiserin und die Welt gerettet werden….oder auch nicht.

Das Script ist nur ein Grundpfeiler und während der derzeit laufenden Drehbucharbeit werden sich Schauplätze, Figuren und sogar Handlungsstränge noch verändern, da wir das Drehbuch an die uns vorliegenden Mittel (Drehorte, Schauspieler, Requisiten) anpassen werden. Wie gesagt es handelt sich um einen Null-Budget-Film, und wir hoffen auf maximalste Unterstützung von vielen Seiten.
logo

Hobbyfilmer-Projekt

Status

Online seit 4484 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 6. Jun, 09:37

Crew
Dreh
Exposé
Produktions-Log
Requisiten
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren